Beilage/ Food/ Kochbuch

Tomatenketchup und Barbecuesauce zum Grillen selbstgemacht

Was passt besser zum Grillen als Tomatenketchup und Barbecuesauce? Ich liebe ja das Grillen, das sommerliche Lebensgefühl und das Entspannen auf der eigenen Terrasse, am besten noch mit Freunden. Wir grillen in den warmen Monaten relativ häufig und wollen uns demnächst mal die beiden Grillbücher vornehmen, die wir haben, und uns leckere Rezepte raussuchen. Denn Grillen kann so viel mehr sein, als einfach ein Stück Fleisch auf den Rost zu legen und ein wenig Salat dazu zu essen.

Den Anfang der diesjährigen Grillrezepte mache ich mit einer Beilage, die wir bisher im Supermarkt gekauft haben: Tomatenketchup und Barbecuesauce. Ok, das sind zwei Beilagen. Denn aus dem Tomatenketchup ist auch Basis für die Barbecuesauce. Das Tolle: Statt viel Zucker sind im Ketchup nur ein wenig Honig, für die Barbecuesauce kommen dann noch zwei Esslöffel Zucker hinzu. Das ist ein Bruchteil dessen, was in den Supermarktprodukten enthalten ist. Und schmecken tut es auch noch.

Tomatenketchup Barbecuesauce selbstgemacht zum Grillen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Ein Tipp: Wer Tomatenketchup selbst macht, braucht ein Sieb. Und anders als ich solltet ihr dafür nicht das einzige nutzen, was engmaschig genug ist – ein Teesieb. Denn mir wurden die Finger taub, als ich die Masse von knapp 750ml auf winziger Fläche gesiebt habe. Und ich habe das ganz ernsthaft noch einige Tage später gespürt. Also: Besorgt euch ein großes, engmaschiges Sieb. Ich habe gleich nach dieser Kochaktion dieses Set* bei Amazon bestellt (Affiliate-Link) und bin jetzt bestens gerüstet. Diesen Trichter* habe ich mir gleich mitbestellt, doch es geht auch ohne. Noch ein Hinweis zum Rezept: Insgesamt habe ich zweieinhalb Fläschchen á 250ml erhalten, eineinhalb mit Tomatenketchup und eine mit Barbecuesauce.

Zutaten für Tomatenketchup und Barbecuesauce:

Ein Kilogramm Tomaten, 250g rote Paprika, 100g Staudensellerie, 100g Zwiebeln, 200ml Balsamico Bianco, 8 EL Honig, eine Knoblauchzehe, je 2 EL Salz und Speisestärke sowie Thymian – entweder drei bis vier Stiele frischer oder etwas getrockneter. Bei den Tomaten habe ich welche aus der Dose genommen, da die derzeit einfach noch besser und aromatischer schmecken als die, die es aktuell im Supermarkt gibt. Für die Barbecuesauce zweigen wir dann 300g des Ketchups ab, dazu kommen je 2 EL Worcestershiresauce, brauner Vollrohrzucker und geräuchertes Paprikapulver, außerdem 1 EL Zitronensaft und 1 TL scharfer Senf.

Tomatenketchup Barbecuesauce selbstgemacht zum Grillen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenTomatenketchup Barbecuesauce selbstgemacht zum Grillen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Für das Tomatenketchup die Paprika waschen und grob würfeln, nachdem Strunk und Kerne entfernt sind. Bei frischen Tomaten genauso vorgehen, bei Dosentomaten erübrigt sich das natürlich. Staudensellerie putzen (also auch brechen und die harten Fasern entfernen) und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, dann grob schneiden. Damit ist die größte Arbeit schon getan: Sämtliches Gemüse mit Essig, Honig und Salz für 30 Minuten köcheln lassen und mit etwas Thymian würzen. Jetzt ist nur noch eine Zutat übrig: Die Speisestärke.

Tomatenketchup Barbecuesauce selbstgemacht zum Grillen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenDie muss aber noch warten, bis die Tomatenmasse püriert und dann durch ein Sieb gestrichen ist. Wir erinnern uns: Ein großes, engmaschiges Sieb ist dabei sehr von Vorteil! Dann nur noch die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und in das Ketchup rühren, damit es ein wenig fester wird. Nochmal kochen lassen, dann zieht die Masse ein wenig an. Noch heiß in sterile Gläser füllen, ich habe leere Smoothie-Flaschen genutzt und sie vor dem Befüllen mit heißem Wasser ausgekocht.

Für die Barbecuesauce lassen wir das Tomatenketchup mit den zusätzlichen Zutaten für zehn Minuten köcheln und füllen sie erst dann ab. Ich habe die Rezepte übrigens aus „Burger von Beef bis Veggie„*, dieses Buch habe ich euch bei dem Burger-Rezept schon vorgestellt. Das Tomatenketchup gehört zu den ausgewählten Basic-Rezepten, die es darin außer Burgern zu finden gibt. Laut Kochbuch halten sich Tomatenketchup und Barbecuesauce übrigens unangebrochen drei Wochen im Kühlschrank, ich teste das jetzt mal. Die Grillsaison hat schließlich erst begonnen und es stehen noch so einige Grillabende an.

Lecker grillen für jeden Tag

Ganz viele leckere Rezepte für Grillbeilagen gehen heute online, es ist eine Aktion der Facebook-Gruppe „Lecker essen für jeden Tag„. Hier findet ihr alle Rezepte:

nopin

Tomatenketchup und Barbecuesauce

Print Recipe
Serves: 750ml Cooking Time: 20 Minuten + 30 Minuten köcheln

Ingredients

  • 1kg Tomaten
  • 250g rote Paprika
  • 100g Staudensellerie
  • 100g Zwiebeln
  • 200ml Balsamico Bianco
  • 8 El Honig
  • eine Knoblauchzehe
  • 2 EL Salz
  • 2 EL Speisestärke
  • Thymian
  • Für die Barbecuesauce300g des Ketchups
  • 2 EL Worcestershiresauce
  • 2 EL brauner Vollrohrzucker
  • 2 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL scharfer Senf

Instructions

1

Für das Tomatenketchup die Paprika waschen und grob würfeln, nachdem Strunk und Kerne entfernt sind. Bei frischen Tomaten genauso vorgehen, bei Dosentomaten erübrigt sich das. Staudensellerie putzen (also auch brechen und die harten Fasern entfernen) und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, dann grob schneiden.

2

Sämtliches Gemüse mit Essig, Honig und Salz für 30 Minuten köcheln lassen und mit etwas Thymian würzen.

3

Tomatenmasse pürieren und dann durch ein Sieb streichen.

4

Dann die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und in das Ketchup rühren. Nochmal kochen lassen, dann zieht die Masse ein wenig an.

5

Noch heiß in sterile Gläser füllen.

6

Für die Barbecuesauce das Tomatenketchup mit den zusätzlichen Zutaten für zehn Minuten köcheln lassen, dann abfüllen.

Notes

Bei den Tomaten habe ich welche aus der Dose genommen, da die derzeit einfach noch besser und aromatischer schmecken als die, die es aktuell im Supermarkt gibt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

  • Antworten
    Gülsah
    7. Mai 2017 um 09:17

    Mein Mann liebt Soßen beim Grillen. Ich werde ihm gleich dein Rezept zeigen, damit er sich die selber machen kann. Davon kann man nie genug haben. Liebe Grüße

    • Antworten
      Isabelle
      8. Mai 2017 um 08:14

      Das stimmt und auch Ketchup kann man mal selbst machen 🙂 Viele Grüße und einen guten Start in die Woche, Isabelle

  • Antworten
    Ina Apple
    7. Mai 2017 um 10:30

    Ich mag die True Fruits Smoothies auch sehr gerne und die Gläschen sind wirklich praktisch zum Wiederverwenden. Ketchup habe ich noch nie selbst gemacht – shame on me – aber dein Rezept klingt so gut, das werde ich demnächst wohl doch angreifen müssen 🙂 Liebe Grüße, Ina

    • Antworten
      Isabelle
      8. Mai 2017 um 08:15

      Hallo liebe Ina, das ist doch keine Schande, bei mir war es auch eine Premiere. Doch da wir nicht so viel Ketchup essen, lohnt es sich wirklich – und dank der kleinen Fläschchen steht auch nicht der ganze Kühlschrank voll 😉 Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Silke H.
    7. Mai 2017 um 21:24

    Schöne Idee und Grillen ohne Ketchup oder Soße geht gar nicht und beim selbstgemachten weiss man was drin ist. LG Silke

    • Antworten
      Isabelle
      8. Mai 2017 um 08:15

      Das dachte ich mir auch 🙂 viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Jessis Schlemmerkitchen
    8. Mai 2017 um 08:07

    Dein Rezept klingt klasse und bei den Bildern bekommt man richtig Lust die Saucen zu probieren 🙂

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Antworten
      Isabelle
      8. Mai 2017 um 08:36

      Danke dir liebe Jessi, das freut mich. Viele Grüße und einen guten Start in die Woche, Isabelle

  • Antworten
    anikavergissmeinnicht
    8. Mai 2017 um 10:31

    Liebe Isabelle,
    letztes Jahr habe ich auch zum ersten mal Tomatenketchup ausprobiert und es war wirklich super einfach und lecker. Aber deine Barbecuesauce muss ich unbedingt einmal probieren.
    Danke, dass du bei der Aktion mitgemacht hast.
    Liebe Grüße,
    Anika
    von Vergissmein-nicht.de

    • Antworten
      Isabelle
      8. Mai 2017 um 22:08

      Danke dir, liebe Anika, für das Organisieren! Hast du das Ketchup dann ähnlich gemacht? Ich hoffe, dir schmeckt die Barbecuesauce, gib mir gerne Bescheid. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Diana
    10. Mai 2017 um 16:50

    Liebe Isabelle, Tomatenketchup will ich dieses Wochenende auch selber machen. Die Zutaten sind schon gekauft und dann kann das bei mir auch losgehen. Barbecuesauce steht auch auf den Plan, das werde ich aber sparte ausprobieren. Jetzt habe ich noch eine gekaufte, die muss zuerst verbraucht werden.
    LG, Diana

    • Antworten
      Isabelle
      11. Mai 2017 um 07:34

      Hallo Diana, das klingt gut! Ich mache am Samstag vermutlich noch verschiedene Currysaucen mit meinem Vater, der macht das regelmäßig (und super lecker), ich werde dann berichtne. Gib mir doch Bescheid, wie dein Ketchup geworden ist. Viele Grüße, Isabelle

    Ich freue mich über Feedback <3