Food/ Frühstück/ Kochbuch

Müsliriegel Schoko-Kokos für unterwegs

Erinnert ihr euch noch an meine Müsliriegel Apfel-Nuss? Das war ein erster Versuch mit Müsliriegeln, heute zeige ich euch den nächsten: Es gibt Müsliriegel Schoko-Kokos. Beim ersten Versuch habe ich ein wenig über Heimat und Essen gesprochen, dieses Mal gehen wir es ganz praktisch an:  Pause, Hunger, Müsliriegel. Meine Tage sind derzeit wieder besonders lang und da kommen Müsliriegel genau richtig: Statt sich beim Bäcker etwas Süßes zu holen, ist ein Müsliriegel mindestens genauso lecker. Und dazu noch gesünder und günstiger, ist das was? Einmal am Wochenende angesetzt, hat man für die nächsten zwei Wochen einen leckeren Snack.

Rezept für Müsliriegel Schoko-Kokos schnell selbstgemacht für unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Und man hat ein wenig Entspannung, während man die Zutaten zusammen mischt und daraus diese cremig-saftigen Müsliriegel Schoko-Kokos macht. Kochen und Backen hat auch etwas Therapeutisches, oder? Ich stelle mich zumindest sehr gerne in die Küche, vor allem wenn ein so leckeres Ergebnis herauskommt. Dabei habe ich mich von einem Buch inspirieren lassen: „Müsliriegel und Fruchtschnitten“ von Nileen Marie Schaldach aus dem Thorbecke Verlag. Das Motto des Buchs („gesund, köstlich, selbstgemacht“) kann ich übrigens nur bestätigen: Die darin gezeigten Rezepte sind köstlich und natürlich auch selbstgemacht. Und gesünder als die üblichen Müsliriegel im Supermarkt sind sie auch – wer den klassischen Schoko-Bananen-Riegel nicht missen möchte, findet auch dafür ein Rezept im Buch. Die Auswahl ist klein aber fein, mich haben die Müsliriegel Schoko-Kokos direkt angesprochen und sie sind so lecker geworden. Für das nächste Mal haben mich auch die Fruchtschnitten angelacht, es gibt schließlich viele Mittagspausen bei der Arbeit und viele Momente für den kleinen Hunger. Wer eine ausführliche Rezension lesen möchte, findet sie [hier] – ich musste ja schon ein bisschen schmunzeln, dass Bettina und ich so ein ähnliches Timing haben.

Zutaten für zwölf Müsliriegel Schoko-Kokos:

75g Haferflocken, 45g Kokosflocken, 40g Kokosöl, 40g Honig, 30g Agavendicksaft, 25g Schokotropfen, 20g Schokocreme (ich habe Nutella genommen), 10g Kakaonibs, 1 EL Hafercrunch (gibt es z.B. bei dm, ich musste nämlich ein wenig suchen), 1 EL Zitronensaft, 1 EL brauner Zucker, 1 TL geriebene Zitronenschale, eine Prise Salz.

Rezept für Müsliriegel Schoko-Kokos schnell selbstgemacht für unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenRezept für Müsliriegel Schoko-Kokos schnell selbstgemacht für unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Sieht nach vielen Zutaten aus, doch sie sind alle mit einem Kurzbesuch im Supermarkt erhältlich und dann auch ganz fix zusammen gemischt. Deshalb ist der erste Schritt auch, den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorzuheizen.

Rezept für Müsliriegel Schoko-Kokos schnell selbstgemacht für unterwegs vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenHaferflocken, Hafercrunch und Kokosflocken im Mixer zerkleinern, dann Schokotropfen und Kakaonibs unterrühren. Die flüssigen Zutaten (Kokosöl, Agavendicksaft, Honig, Zitronensaft) sowie Zitronenschale, braunen Zucker und Salz in einem kleinen Topf unter Rühren schmelzen. Diese Mischung über die gemixten trockenen Zutaten geben, die Schokocreme zugeben und gut vermischen.

Ich habe für das Backen im Ofen eine Tarteform genutzt – denn anders als im Buch angegeben, füllt die Mischung kein ganzes Backblech. Meine kleine eckige Tarteform war zur Hälfte gefüllt. Verdoppeln würde ich die Menge deshalb nicht, denn zwölf Riegel passen ganz gut für einen kleinen Vorrat. Also schnappt euch eine Form, verteilt darin die Müsliriegel-Mischung und lasst sie für etwa zehn Minuten backen. Dann abkühlen lassen, bevor die Masse in Müsliriegel Schoko-Kokos geschnitten werden können.

Ich habe sie in einer Tupperbox aufbewahrt. Die Riegel waren übrigens sehr saftig und nicht so fest wie man sie aus dem Supermarkt kennt. Für mich war das genau richtig! Bekanntermaßen kann es bei mir kaum saftig genug sein und gerade dank der Zitrone schmecken die Müsliriegel Schoko-Kokos besonders frisch.

PS: Ursprünglich werden in dem Rezept 50g Haferflocken und 25g Cornflakes verwendet, doch ich wollte nicht nur dafür Cornflakes kaufen.

Mein Dank gilt dem Thorbecke Verlag für das Rezensionsexemplar, 
das mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt wurde.

Müsliriegel Schoko-Kokos

Print Recipe
Serves: 12 Cooking Time: 30 Minuten

Ingredients

  • 75g Haferflocken
  • 45g Kokosflocken
  • 40g Kokosöl
  • 40g Honig
  • 30g Agavendicksaft
  • 25g Schokotropfen
  • 20g Schokocreme
  • 10g Kakaonibs
  • 1 EL Hafercrunch
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • eine Prise Salz.

Instructions

1

Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2

Haferflocken, Hafercrunch und Kokosflocken im Mixer zerkleinern, dann Schokotropfen und Kakaonibs unterrühren.

3

Die flüssigen Zutaten (Kokosöl, Agavendicksaft, Honig, Zitronensaft) sowie Zitronenschale, braunen Zucker und Salz in einem kleinen Topf unter Rühren schmelzen.

4

Diese Mischung über die gemixten trockenen Zutaten geben, die Schokocreme zugeben und gut vermischen.

5

Müsliriegel-Mischung in einer Form verteilen und für etwa zehn Minuten backen.

6

Abkühlen lassen, bevor die Masse in Müsliriegel Schoko-Kokos geschnitten werden können.

Notes

Ich habe sie in einer Tupperbox aufbewahrt.

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    Kirsten
    7. April 2017 um 08:31

    Liebe Isabelle,

    Müsliriegel sind eine super Idee, möchte ich schon ewig mal selbst machen! Und die Kombination Schoko + Kokos liebe ich sehr 🙂 Einziges Problem bei dem Rezept: Ich müsste dafür Nutella oder eine andere Schokocreme kaufen und 20g für das Rezept verwenden – da weiß ich doch jetzt schon, was mit dem Rest des Glases passiert… Ich und ein großer Löffel, und zack, ist es alle 🙁 Deswegen versuche ich, das normalerweise nicht im Haus zu haben 😉

    Viele Grüße,
    Kirsten

    • Antworten
      Isabelle
      11. April 2017 um 22:29

      Liebe Kirsten, das klingt nach einer guten Taktik, so etwas einfach nicht zuhause zu haben. Pssst: Schmeckt sicher auch ohne Nutella. Ich habe für solche Fälle meinen Liebsten, der in nullkommanichts ein Glas leert 😉 Da bleibt für mich teils gar nicht so viel übrig. Viele Grüße, Isabelle

  • Antworten
    Christine
    7. April 2017 um 11:37

    Ich sollte wirklich mal meine Faulheit überwinden und so etwas selbst machen. Ich nehme schon immer möglichst gesunde aus dem Bio Laden mit, aber die schmecken dann auch wahrlich nur noch gesund und sind es gar nicht wirklich. Wär schon besser die wirklich selbst zu machen und genau zu wissen was drin ist…

    • Antworten
      Isabelle
      11. April 2017 um 22:30

      Hi Christine, just do it 🙂 Die sind einigermaßen gesund, schmecken und sind kein bisschen teuer. Ich möchte auch noch ein paar andere Versionen versuchen… Lieben Gruß, Isabelle

  • Antworten
    Michaela aus Dortmund
    10. April 2017 um 16:50

    Hallo Isabelle, bitte was sind Schokotropfen und muss ich Hafercrunch bei mischen

    • Antworten
      Isabelle
      11. April 2017 um 22:06

      Hallo Michaela, entschuldige dass ich jetzt erst antworte – Schokotropfen findest du als solche im Regal bei den Backzutaten, die sind schon portioniert und schmilzen soweit ich weiß nicht so sehr wie normale Schokolade. Wenn du keine da hast, kannst du aber auch die ein wenig hacken und nehmen. Hafercrunch gibt es auch schon fertig zu kaufen, das kommt dann dazu genau. Ich hoffe, ich konnte dir helfen? Lass es dir schmecken. Viele Grüße, Isabelle

    Ich freue mich über Feedback <3