Food/ Hauptgericht/ Low Carb/ Vegetarisch

Food: Parmigiana di melanzane

Was für ein Name, oder? Parmigiana di melanzane klingt auf jeden Fall italienisch und verspricht sonnige Tomaten mit Auberginen, Basilikum und Käse. Nachdem ich das Rezept von kraut-kopf.de nachgekocht und dabei ein wenig abgewandelt habe, kann ich sagen: Ein köstliches Hauptgericht, dazu noch vegetarisch und ohne Kohlenhydrate.

Der Duft dieses Auberginen-Auflaufs wird eure Küche schon Minuten, fast Stunden vor dem Verzehren erfüllen – beginnt am Besten nicht erst mit dem Kochen, wenn der Magen schon knurrt (denn dann vergeht ihr beim Warten vor Hunger, so ging es mir). Dennoch ist das Kochen & Schnippeln an sich schnell erledigt.

Food Auberginen Zutaten

Zuerst schneidet ihr die Auberginen in Streifen und salzt sie, damit Bitterstoffe und Wasser entzogen werden. Während das in den nächsten 30 Minuten passiert, könnt ihr Knoblauch und Zwiebeln schneiden, andünsten und mit den Tomaten zu einem Sugo kochen. Mozarella in Scheiben schneiden und Parmesan reiben, den Parmesan dann mit etwas Ricotta mischen – hier muss ich sagen, dass ich keinen Ricotta hatte und den Parmesan mit etwas Frischkäse und Milch gemischt habe, das geht auch.

Die Auberginen nach 30 Minuten abwaschen, abtupfen und in etwas Öl auf beiden Seiten anschwitzen. Jetzt schichten: Auberginen in die geölte Form, dann das Sugo und Käsemischung sowie Mozarella. Wer hat, kann noch frischen Basilikum zugeben, das gibt einen schönen geschmacklichen Akzent. So lange schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind und Mozarella euer Gericht krönt. Dann 30-35 Minuten bei 200°C backen und genießen.

Food Auberginen Kombi

Das Rezept stammt von kraut-kopf.de, einem empfehlenswerten Blog mit vegetarischen und saisonalen Gerichten. Und mit sooo tollen Bildern, denen meine (noch) nicht das Wasser reichen können. Im Original-Rezept werden frische Tomaten und Büffelmozarella verwendet, außerdem drei statt nur zwei Auberginen. Ich persönlich bin kein begeisterter Auberginen-Fan, doch in dieser Kombi sind sie echt lecker. Außerdem habe ich den Auflauf mit meinem Mitbewohner und einem gemeinsamen Freund geteilt, für zwei starke Esser und mich war die Menge genau richtig (und die beiden lieben Auberginen).

Das könnte dir auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antworten
    Regina Leah
    20. Oktober 2013 um 01:49

    Sieht das lecker aus!
    Ich würde mich SO sehr freuen, wenn wir uns dann mal treffen könnten, also sag unbedingt bescheid. <3

  • Ich freue mich über Feedback <3