Allgemein

Darf ich vorstellen: Luise von Luiseliebt

Dieser Blog gehört zu den ersten, die ich gelesen habe: Luiseliebt. Und ich lese bis heute, was die 21-jährige Luise aus Hannover liebt. Die Journalismus-Studentin schreibt großartige Kolumnen, bei denen ich mich entweder vor Lachen kugeln oder vor Zustimmung dauer-nicken könnte. Dazu postet sie Outfit-Bilder und berichtet von ihrem Auslandssemester in Schweden – alles schön verpackt mit einem tollen (wechselnden) Design (der Header!).

Hallo Luise, was liebst du so sehr, dass du es auf deinem Blog zeigst?

Unendlich viele Dinge, gibt es da aufzuzählen, aber vor allem liebe ich das Leben, mit seinen vielen unterschiedlichen Facetten. Alltagsmomente, vor allem im Sommer. Wenn die Sonne herunterbrennt, ich Salzwasser auf den Lippen habe, die Füße im Sand und einen Mojito schlürfe, wenn wir die Nächte durchtanzen und im Sonnenaufgang nach Hause spazieren, wenn ich die Abende mit meinen Lieben im Garten sitze und grille, zu Festivals und Open-Air-Konzerten gehe, durch mein geliebtes Hannover schlendere … ich könnte ewig so weitermachen. Kleine Alltagsdinge, die ‚Luise liebt‘ – und genau das versuche ich auf meinem Blog zu zeigen, eine gewisse Lebensfreude, gepaart mit meiner Begeisterung für Mode, Schreiben, Reisen und schöne Dinge, genau das macht meinen Blog aus.

Was ist mit dem Marie von Marie Luise? Wirst du schon immer nur Luise genannt?

Da ich einen Doppelnamen ohne Bindestrich habe, mussten meine Eltern damals einen der beiden Namen als Rufnamen auswählen. Da haben sie sich für Luise entschieden, weil sie den Namen schöner fanden. Und ja, ich werde schon immer von den meisten nur Luise genannt, zu Schulzeiten wussten die meisten meiner Mitschüler und Lehrer auch gar nicht, dass ich eigentlich Marie Luise heiße. Ich mag meinen Namen, egal wie, sehr gerne 🙂

War dir schon immer klar, in welche Richtung dein Blog gehen wird? Dass du Fashion, Lifestyle und deine Kolumne posten wirst, aber z.B. kein Food?

Nein, das war es ehrlich gesagt nicht, und das ist es auch immer noch nicht so wirklich. Grob natürlich schon, ich habe meinen Blog seit einem Jahr, und so langsam ist eine geradere Linie in meinen Posts zu erkennen. Vor allem am Anfang habe ich aber wild alles gepostet, was mir in den Sinn kam. Zu meine Interessen zählen, wie oben schon erwähnt, vor allem Mode, Schreiben, Fotografie und das Reisen, was sich auch in meinen Posts widerspiegelt. Wenn ich aber auf ein tolles Rezept stoßen würde, was ich unbedingt mit meinen Lesern teilen möchte, würde ich auch so etwas posten. Mein Blog ist einfach eine bunte Mischung aus den Dingen, die mich begeistern.

Du warst ein Semester lang in Schweden, würdest du das weiter empfehlen?

Auf jeden Fall! In dem halben Jahr habe ich wirklich das Gefühl mich weiterentwickelt zu haben, nicht nur mein Englisch habe ich sehr verbessert, ich habe auch das erste Mal ganz alleine und eigenständig gewohnt und mich versorgt, das erste (und hoffentlich letzte, haha) Mal in einem Wohnheim gelebt, und sehr viele neue Leute aus den verschiedensten Ländern kennengelernt und viele Erfahrungen gesammelt. Auch wenn ich anfangs wenig begeistert war, habe mich vor allem im Mai und Juni unheimlich in Schweden verliebt, ein tolles Land, das ich ganz ganz bald wieder besuchen möchte. Und das soll nicht mein letzter Auslandsaufenthalt gewesen sein, nach dem Studium werde ich noch einmal ins wahrscheinlich englischsprachige Ausland gehen.

Nicht nur in Schweden, sondern auch in Italien ist Luise (u.a.) unterwegs

Sind für die Zukunft neue Projekte in Planung? Beispielsweise eine besondere Serie, eine neue Kategorie oder ein neues Layout?

Gerade mache ich ein Gewinnspiel, wo man mir Fotos zum Thema Sommer schicken kann, für die dann auf Facebook per Like abgestimmt werden kann, tolle Urlaubsfotos und Schnappschüsse haben mich schon erreicht, und ich freue mich schon sehr, mit meinen Lesern gemeinsam unsere Sommer Revue passieren zu lassen.

Ansonsten gibt es einige Projekte, die ich mir in den Kopf gesetzt habe, denn ich bin eine Person, die immer etwas vorhat – unter anderem schreibe ich zurzeit an meinem ersten eigenen Roman, aus dem ich zuküntig auch mal kürzere Textausschnitte auf meinem Blog posten möchte.

Was erfreut am Bloggen am meisten dein Herz?

Die Möglichkeit, ohne Einschränkungen das Publizieren zu können was ich möchte, Bloggen ist für mich irgendwie Freiheit und Unabhängigkeit. Daneben sind es aber auch meine Leser, die es jeden Tag schaffen mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Jedes Mal, sobald ich auf den „Post Veröffentlichen“ Knopf geklickt habe, sitze ich vor meinem Laptop wie ein Kind vor dem Weihnachtsbaum, jeder einzelne Kommentar und jede einzelne private Email von meinen Lesern erfreut mein Herz – deswegen liebe ich das, was ich da tue.

Danke Luise für dieses Bloginterview!

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Ich freue mich über Feedback <3