Allgemein

Darf ich vorstellen: Lena von LeonieLöwenherz

Nur wenige Fashion-Blogs stehen auf meiner bloglovin‘-Liste, dazu gehört seit einigen Monaten LeonieLöwenherz. Die zugehörige Bloggerin heißt jedoch gar nicht Leonie, sondern Lena. Und Lena beschreibt sich selbst wie folgt:

Mein Name ist Lena, ich bin 23 und komme aus dem wunderschönen Heidelberg, wo ich nach meinem abgeschlossenen BWL-Studium auch arbeite. Ich bin ein sehr lebensfroher Mensch und habe eine Leidenschaft für schöne Kleider, die ich unter anderem auf meinem Blog mit euch teile. Wenn ich gerade nicht am bloggen bin, schlürfe ich wahnsinnig gerne fruchtig-sahnige Cocktails mit meinen Mädels, füttere den Serienjunkie in mir, genieße leckeres Essen oder tuckere quer durch Deutschland, um tolle Menschen zu treffen 🙂

Glückwunsch zum ersten Geburtstag deines Blogs, Lena, wie hast du ihn gefeiert?

Ehrlich gesagt habe ich gar nicht gefeiert. Mein Blogpost an dem Tag war meine Geburtstagskarte an mich selbst 😉
Eigentlich hatte ich viel vor, ich wollte ein tolles Bild machen (was es werden sollte verrate ich nicht, vielleicht klappt es nächstes Jahr!) und ich wollte Cupcakes backen… Aber der Blog-Geburtstags fiel auf einen Dienstag und daher war es für mich etwas schwierig, groß zu feiern.

Ich habe mir aber die Zeit genommen, viele alte Posts durchzuschauen, das war schon ganz schön und auch ein bisschen sentimental…

Wie würdest du deinen Blog beschreiben?

Mein Blog ist in seinen Schwerpunkten ein Fashion- & Lifestyleblog. Unter diese Kategorien passen die meisten meiner Themen. Dabei versuche ich, den Blog möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Ich mache also mal Outfitposts, mal zeige ich meine Einkäufe, dann erzähle ich von blog-bezogenen Events auf denen ich war, mache Celebrity-Nachstyling, ab und an gibt es sogar ein DIY und wenn mir danach ist, schreibe ich auch mal etwas persönliches.
An sich denke ich, dass für jeden etwas dabei ist, der bei mir vorbeischaut 🙂

Lena auf der FashionWeek und beim Motto-Styling

Eine von Lenas Nachstyling-Collagen: Olivia Palermo

Wie verliefen deine ersten Schritte in die Blogger-Welt, hast du z.B. schon immer Blogs gelesen und dich dann an ihnen orientiert?

Ich bin recht spät auf (Fashion-)Blogs gestoßen, erst im Juni/Juli 2011 – und schon im August habe ich dann selbst angefangen. Vorher hatte ich nur Blogs während meiner Auslandsaufenthalte geschrieben und auch nur solche gelesen. Dass es noch was anderes gibt, wusste ich ehrlich gesagt gar nicht. Bevor ich angefangen habe, auf Leonie Löwenherz zu bloggen, habe ich das meiner Familie erzählt – die unterstützen mich darin und machen auch einen Großteil der Fotos. Meine ersten Schritte waren dann erstmal: regelmäßig posten und Kontakte knüpfen und so kam das eine zum anderen und inzwischen ist mein Blog ein ganzes Stück gewachsen.
An anderen Blogs orientiert man sich glaube ich immer – zumindest lässt mich sich inspirieren und schaut, was andere so treiben und was man daraus für sich selbst ziehen kann.

Wo sind deine Grenzen beim Bloggen, was möchtest du nicht von dir zeigen? So nennst du beispielsweise nicht den Namen der Firma, für die du arbeitest, richtig?

Ich habe da eine kleine Regel für mich selbst aufgestellt: was meine Nachbarn und mein Arbeitgeber nicht wissen dürften oder sollten, wird nicht auf dem Blog geschrieben. So geht zum Beispiel niemanden an, was für Unterwäsche ich mir zugelegt habe, mit welcher meiner Freundinnen ich mich gerade gestritten habe oder was ich sonst für private Probleme haben könnte. Ich lese meine Blogposts immer nochmal vor diesem Hintergrund durch, bevor ich sie veröffentliche. Natürlich achte ich auch darauf, dass ich mit meinen Aussagen niemanden aus meinem Umfeld verletze oder angreife.
Ab und zu gibt es zwar schon private Geschichten, aber erstens sind diese mit den betroffenen Leuten (wenn welche drin vorkommen) abgesprochen und zweitens erhoffe ich mir dann, dass sie für andere einen Mehrwert ergeben. Private Posts gibt es nicht, um mein Herz auszuschütten, sondern um damit zum Nachdenken anzuregen oder wachzurütteln.
Mit meiner Firma ist es so eine Sache, ich weiß einfach nicht, ob man das so rausposaunt, wo man arbeitet? Ich habe kein Problem damit, wenn jemand weiß oder errät, wo ich arbeite – ist ja kein Geheimnis. Aber breittreten muss ich es nicht, zumal mein Job auch überhaupt nicht in Verbindung mit dem Blog steht.

Sind für die Zukunft neue Projekte in Planung? Beispielsweise eine besondere Serie, weitere Kooperationen, eine neue Kategorie oder ein neues Layout?

Ich bin immer offen für alles – konkrete Pläne habe ich noch nicht, mir spukt da zwar was im Kopf rum, aber das ist aufwendig in der Umsetzung. Eine neue Kooperation habe ich gerade am Laufen und zwar mit Urban Outfitters. Anfragen für weitere Kooperationen gibt es immer wieder und ich bin auch immer froh, wenn ich jemanden finde, der meine Leser-Contests sponsorn will 🙂
Ein neues Layout ist bisher nicht in Planung – ich bin mit meinem momentanen Design sehr zufrieden (das hat mir Vera von Nicest Things gemacht). Wann ich also ein neues Design bekomme steht noch in den Sternen. Wenn ich aber mal eines bekomme, wird es etwas geradliniger sein, im moment bin ich ja eher ein bisschen verspielt 😉
Du siehst – im Moment dümple ich so ohne feste Pläne vor mich hin. Das finde ich aber gut so, es nimmt mir den Druck und ich nehme die Dinge einfach wie sie kommen. Ich bin ja flexibel – wenn sich was ergibt, bin ich schnell von 0 auf 100 🙂

Was erfreut am Bloggen am meisten dein Herz?

Die Kommentare, ganz eindeutig. Was bringt mir ein „toter“ Blog, auf dem meine Beiträge keinen Anklang finden, auf dem die Leser nicht von dem, was ich treibe, angesprochen werden. Es ist schön zu lesen, wenn Leuten meine Beiträge gefallen und sie sich dazu äußern möchten. Das bedeutet nicht, dass es mir gefällt wenn mir jemand sagt „das sieht so toll aus“ (natürlich gefällt mir das trotzdem, aber darauf kommt es nicht an) – genauso gern bekomme ich auch kritische Kommentare. Es bedeutet, dass sich der Leser mit mir beschäftigen will und „dabei“ ist. Das ist das schönste am Bloggen.
Toll finde ich auch, dass ich ab und an persönliche Mails bekomme, in denen die Leser untermalen, warum sie meinen Blog so gerne lesen. Das ist dann nochmal intensiver als ein netter Kommentar und gibt mir einen ordentliche Motivationsschub!

Danke Lena von LeonieLöwenherz für dieses Bloginterview!

Und hier noch drei wunderschöne Looks von Lena:

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Ich freue mich über Feedback <3