Allgemein/ Wochenrückblick

Wochenrückblick #47

Was geschah diese Woche? Wir feierten den längsten Tag des Jahres, genossen die ersten richtigen Sonnenstrahlen und litten ein wenig unter den so plötzlich so heißen Temperaturen, bevor es am Wochenende wieder kalt wurde. Dennoch: die winterliche Blässe ist verschwunden, der Sommer kann einmal mehr kommen. In meinem Fall bedeutet Sommer auch immer, von Schnaken (oder Stechmücken) verstochen zu werden. Also musste ich mich letzte Woche einige Male verteidigen, damit mein Fuß nicht noch einmal mutiert und in keinen Schuh mehr passt – alles schon passiert, erst vor zwei Wochen. Ich gehöre auch zu den Glücklichen, die schon direkt auf’s Auge gestochen wurden und das gleich zwei Mal.

Außerdem waren die Deutschen Hip-Hop-Meisterschaften in Mannheim, 1400 Bilder mit 8 GB wollen im Lauf der Woche noch gesichtet werden, bevor ich euch einige zeigen kann. Die Deutschen Meisterschaften waren fast noch beeindruckender als die Süddeutschen, so viele und so gute Teams mit so großartigen Choreographien. Natürlich sind auch Einzeltänzer, Duos oder Small-Groups beeindruckend, doch in einer Formation mit 20 Tänzern wirkt jede Bewegung noch einmal anders, perfekt synchron usw. Ich bin noch ganz begeistert und kann euch nächste Woche hoffentlich ein paar Youtube-Videos zeigen, denn noch sind kaum welche online.

Jetzt aber zu den Posts der Woche, ab jetzt nicht mehr in internationale/große und nationale/kleinere Blogs unterteilt.

Die Posts der Woche:

Der Song der Woche

Nach den Meisterschaften könntet ihr natürlich Hip Hop-Beats erwarten, allerdings war der „One drop Reggae“ auf der Rückfahrt eines der Lieder, die mich nach einigen Stunden Fahrt wieder gpusht haben. „Scream&Shout“,  „She makes me go“ oder „Blurred lines“ kann ich dagegen fast nicht mehr hören.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    namimosa
    25. Juni 2013 um 12:04

    Die Hitze kam für mich auch recht plötzlich. Ich mag zwar den Sommer total gern, aber na ja… das war mir dann schon ein klein wenig zu heiß. ^^

    Das mit den Schnacken hört sich ja weniger schön an. Bist du da allergisch oder so?

    Letztlich macht man solche Ausbildungen eben oft in Portärtstudios oder so. Und die Vorstellung jeden Tag zig Pass- oder Bewerbungsfotos zu machen, war für mich ein großes Greul. Das wär einfach nichts für mich…
    Und ich muss sagen, dass es für mich sehr wichtig war auf einmal auf mich allein gestellt gewesen zu sein und die volle Verantwortung für alles tragen zu müssen. Ich bin nämlich eigentlich ganz schön schüchtern und war so gezwungen über meinen Schatten zu springen.
    Das hätte ich wohl in einer Ausbildung nie so gemusst, finde aber vor allem im Nachhinein, dass das für meine persönliche Entwicklung sehr wichtig war.
    Dankeschön vor allem für das liebe Kommentar dazu, dass du gar nicht gedacht hättest, dass ich Autodidaktin bin. Das hat mich wirklich sehr gefreut. 🙂

  • Antworten
    Raphael
    30. Juni 2013 um 03:49

    Von wem hast du bloß dieses geniale Gute Laune Lied? 😀

  • Ich freue mich über Feedback <3