Beilage/ Food/ Kochbuch

Tomatenketchup und Barbecuesauce zum Grillen selbstgemacht

Was passt besser zum Grillen als Tomatenketchup und Barbecuesauce? Ich liebe ja das Grillen, das sommerliche Lebensgefühl und das Entspannen auf der eigenen Terrasse, am besten noch mit Freunden. Wir grillen in den warmen Monaten relativ häufig und wollen uns demnächst mal die beiden Grillbücher vornehmen, die wir haben, und uns leckere Rezepte raussuchen. Denn Grillen kann so viel mehr sein, als einfach ein Stück Fleisch auf den Rost zu legen und ein wenig Salat dazu zu essen.

Den Anfang der diesjährigen Grillrezepte mache ich mit einer Beilage, die wir bisher im Supermarkt gekauft haben: Tomatenketchup und Barbecuesauce. Ok, das sind zwei Beilagen. Denn aus dem Tomatenketchup ist auch Basis für die Barbecuesauce. Das Tolle: Statt viel Zucker sind im Ketchup nur ein wenig Honig, für die Barbecuesauce kommen dann noch zwei Esslöffel Zucker hinzu. Das ist ein Bruchteil dessen, was in den Supermarktprodukten enthalten ist. Und schmecken tut es auch noch.

Tomatenketchup Barbecuesauce selbstgemacht zum Grillen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Ein Tipp: Wer Tomatenketchup selbst macht, braucht ein Sieb. Und anders als ich solltet ihr dafür nicht das einzige nutzen, was engmaschig genug ist – ein Teesieb. Denn mir wurden die Finger taub, als ich die Masse von knapp 750ml auf winziger Fläche gesiebt habe. Und ich habe das ganz ernsthaft noch einige Tage später gespürt. Also: Besorgt euch ein großes, engmaschiges Sieb. Ich habe gleich nach dieser Kochaktion dieses Set* bei Amazon bestellt (Affiliate-Link) und bin jetzt bestens gerüstet. Diesen Trichter* habe ich mir gleich mitbestellt, doch es geht auch ohne. Noch ein Hinweis zum Rezept: Insgesamt habe ich zweieinhalb Fläschchen á 250ml erhalten, eineinhalb mit Tomatenketchup und eine mit Barbecuesauce.

Weiterlesen…

Fisch/ Food/ Hauptgericht

Lachsburger mit Avocado und Süßsauer-Sauce

Amerika ist bekanntermaßen das Land der Burger schlechthin, oder? Ich träume noch immer von dem Burger bei Shake Shack in New York, der teils mit Käse gefüllt war. Und von dem Lachsburger in Miami in dem kleinen Restaurant um die Ecke, in dem wir regelmäßig waren.  Oh ja, wir haben einige Burger gegessen. Den Lachsburger habe ich mir mit dem heutigen Rezept mitgenommen. Denn auch wenn ich noch viel vorhabe, was klassische Burger angeht – Lachsburger sind auch toll! Gerade in Kombination mit Avocado, Gurken und einer Süßsauer-Sauce. So sehe ich Burger noch viel zu selten in den hiesigen Burgerbuden, selbst wenn die Auswahl dort in den vergangenen Jahren auch zugelegt hat.

Lachsburger mit Lachs-Patty Avocado und selbstgemachtem Brötchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Ich habe übrigens extra nochmal bei Tripadvisor nachgesehen, wie die Burger in jenem Restaurant aussehen, und habe es ganz gut getroffen. Nur das „Noa“-Logo auf dem Burgerbrötchen fehlt, Noa hieß das kleine Restaurant nämlich. Aber: Die Burgerbrötchen sind auch selbstgemacht nach diesem Rezept, das ich gestern gezeigt habe. Der Rest ist dann ganz einfach.

Weiterlesen…

Fleisch/ Food/ Hauptgericht/ Kochbuch

Cheeseburger mit Burgersauce selbstgemacht

Habe ich schon erwähnt, dass ich meinen Alltag gerne plane? Mir war gar nicht bewusst, wie ausgeprägt das ist. Ein Kollege sprach mich neulich aber darauf an: Er hat sich darüber gewundert, dass ich am liebsten schon zu Arbeitsbeginn wissen wollte, wohin wir später essen gehen. Mein Freund müsste es eigentlich besser wissen und doch hat er meine Planung für diese Cheeseburger ganz schön durcheinander gebracht. Wir mussten nämlich „nur mal kurz“ und „zwischendurch“ Reifen wechseln. Unbedingt an diesem Tag, unbedingt ganz kurzfristig, unbedingt zur Essenszeit. Für so etwas bin ich ungern zu haben, besonders wenn ich einen freien Tag habe. Umso mehr, wenn ich das Haus an diesem Tag nicht verlassen möchte. Nichts da, mein Liebster hatte andere Pläne. Während die Burgerbrötchen schon fertig im Ofen auf ihren weiteren Einsatz warteten, durfte ich doch nochmal raus. Ungeschminkt und so. Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. Zumal das Licht zum Photographieren dann weg war, als die Cheeseburger endlich fertig waren. Doch das wichtigste: Geschmeckt haben sie!

Klassischer Cheeseburger mit Hackfleisch-Patty, selbstgemachtem Brötchen und Burgersauce von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Weiterlesen…

Fleisch/ Food/ Hauptgericht/ Pasta

Pasta mit Chorizo-Tomaten-Sauce

„Bei mir hat das aber länger gedauert“, sagt mein Freund, als ich ihm Pasta mit Chorizo-Tomaten-Sauce serviere. Eigentlich wollte er ja selbst kochen, weil es ja sein Rezept ist. Doch ich konnte ihm das ausreden – ich kann ja nicht nur photographieren und präsentieren, was er gezaubert hat. Dass die Pasta so schnell geht, ist übrigens nicht nur genial für Feierabende mit wenig Zeit, sondern auch für Last-Minute-Menschen wie mich. Denn als Ina von Inaisst zum Blogevent NudelfeierEI aufgerufen hat, war eigentlich klar, dass ich mitmachen möchte. Hier gibt es bisher viel zu wenige Pasta-Rezepte, dabei lieben wir alles mit Nudeln. Das geht so weit, dass Bekannte aus NRW sich einst darüber gewundert haben, dass wir selbst so etwas wie Spinat oder Königsberger Klopse mit Nudeln essen. Also: Große Pastaliebe. Aber: Wenig Zeit. Damit ich dabei sein kann, haben wir heute den Spargel sein lassen und mal wieder Pasta mit Chorizo-Tomaten-Sauce gekocht. Und die steht nach 15 Minuten lecker auf dem Esstisch.

Pasta mit Chorizo-Sauce mit Tomaten in 15 Minuten fertig Rezept vom ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Die Pasta erinnert ein wenig an dieses Rezept von Jamie Oliver, denn aus wenigen Zutaten, Nudelwasser und einem Klecks Creme fraîche wird eine wunderbar cremige, sämige Sauce. Dank der spanischen Paprikawurst wird sie pikant, dank der Paprika aber auch ein wenig knackig. Ich bin Fan und muss einmal mehr gestehen: Wenn mein Liebster sich ein Rezept aussucht, dann hat er da echt ein gutes Händchen.

Weiterlesen…