Fisch/ Food/ Hauptgericht

Lachsburger mit Avocado und Süßsauer-Sauce

Amerika ist bekanntermaßen das Land der Burger schlechthin, oder? Ich träume noch immer von dem Burger bei Shake Shack in New York, der teils mit Käse gefüllt war. Und von dem Lachsburger in Miami in dem kleinen Restaurant um die Ecke, in dem wir regelmäßig waren.  Oh ja, wir haben einige Burger gegessen. Den Lachsburger habe ich mir mit dem heutigen Rezept mitgenommen. Denn auch wenn ich noch viel vorhabe, was klassische Burger angeht – Lachsburger sind auch toll! Gerade in Kombination mit Avocado, Gurken und einer Süßsauer-Sauce. So sehe ich Burger noch viel zu selten in den hiesigen Burgerbuden, selbst wenn die Auswahl dort in den vergangenen Jahren auch zugelegt hat.

Lachsburger mit Lachs-Patty Avocado und selbstgemachtem Brötchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Ich habe übrigens extra nochmal bei Tripadvisor nachgesehen, wie die Burger in jenem Restaurant aussehen, und habe es ganz gut getroffen. Nur das „Noa“-Logo auf dem Burgerbrötchen fehlt, Noa hieß das kleine Restaurant nämlich. Aber: Die Burgerbrötchen sind auch selbstgemacht nach diesem Rezept, das ich gestern gezeigt habe. Der Rest ist dann ganz einfach.

Zutaten für zwei Lachsburger:

400g frischer Lachs (nicht geräuchert), vier Salatblätter, acht Scheiben Salatgurke, eine halbe Avocado, ein paar rote Zwiebelringe, 3-4 EL Süßsauer-Sauce, etwas Dill, Zitronensaft und Salz, Pfeffer. Für obendrauf noch ein wenig Kresse. Und für die Bindung der Lachspatties ein Ei und etwas Paniermehl. Außerdem natürlich zwei Burgerbrötchen.

Lachsburger mit Lachs-Patty Avocado und selbstgemachtem Brötchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee ÜberlingenLachsburger mit Lachs-Patty Avocado und selbstgemachtem Brötchen Rezept von ÜberSee-Mädchen Foodblog vom Bodensee Überlingen

Für die Lachspatties die eine Hälfte des Lachs in Würfel schneiden, die andere Hälfte im Blitzhacker oder Mixer zerkleinern. Mit Dill, Zitronensaft und Salz würzen. Mit Ei und Paniermehl binden, bis eine feste Masse entsteht, die sich zu Patties formen lässt. In einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten für je etwa drei Minuten anbraten. Die Avocado in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird. Dann geht es schon ans Schichten: Unteres Burgerbrötchen, zwei Salatblätter, Lachspatty, Süßsauer-Sauce, Gurke, Avocado, Zwiebelringe, Kresse und oberes Burgerbrötchen. Lasst euch den Lachsburger schmecken!

Lachsburger mit Avocado und Süßsauer-Sauce

Print Recipe
Serves: 2 Cooking Time: 30

Ingredients

  • 400g frischer Lachs (nicht geräuchert)
  • vier Salatblätter
  • acht Scheiben Salatgurke
  • eine halbe Avocado
  • ein paar rote Zwiebelringe
  • 3-4 EL Süßsauer-Sauce
  • etwas Dill
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Kresse
  • ein Ei
  • etwas Paniermehl
  • zwei Burgerbrötchen

Instructions

1

Für die Lachspatties die eine Hälfte des Lachs in Würfel schneiden, die andere Hälfte im Blitzhacker oder Mixer zerkleinern. Mit Dill, Zitronensaft und Salz würzen. Mit Ei und Paniermehl binden, bis eine feste Masse entsteht, die sich zu Patties formen lässt.

2

In einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten für je etwa drei Minuten anbraten.

3

Die Avocado in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird.

4

Schichten: Unteres Burgerbrötchen, zwei Salatblätter, Lachspattie, Süßsauersauce, Gurke, Avocado, Zwiebelringe, Kresse und oberes Burgerbrötchen.

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Tanjas Bunte Welt
    27. April 2017 um 22:36

    Ohne Avocado könnte er mir schmecken. Sieht auf jeden Fall zum Anbeißen aus
    Liebe Grüße

    • Antworten
      Isabelle
      28. April 2017 um 09:16

      Dann lass die Avocado einfach weg, liebe Tanja 🙂 Dann schmeckt er noch frischer, die Avocado macht den Lachsburger noch ein wenig cremiger. Viele Grüße nach Österreich, Isabelle

    Ich freue mich über Feedback <3