Food/ Frühstück

Kastenbrot schnell selbst machen + Vesperpaket zu gewinnen

Brotbacken steht schon länger auf meiner To-Do-Liste. Die ersten Versuche mit Brötchen sind gemeistert, jetzt wage ich mich an einen ganzen Laib Brot. Bisher haben mich Rezepte mit stundenlangem Vorgaren ein wenig abgeschreckt – theoretisch ist das natürlich praktisch, das abends anzusetzen und dann morgens fertig zu backen, doch ich bin da meist spontan unterwegs. Dieses Rezept ist zum Beispiel perfekt, wenn mal wieder kein Brot im Haus ist und man morgens nicht ohne Nutellabrot aus dem Haus möchte. Oder sich abends zu einem gemütlichen Vesper zusammensetzen möchte. Also Kastenbrot schnell selbst machen! Und apropos Vesper: Ich habe da mal was vorbereitet und ihr könnt ein leckeres Paket gewinnen.

Rezept für Brot schnell selbstgemacht, Kastenbrot mit Körnern

Brotbacken kann also ganz einfach sein, wenn man zwei Dinge beachtet: Die Hefe muss sich wohl fühlen und das Brot sollte heil aus der Form kommen. Dafür ist ganz wichtig: Backpapier. Ich habe dieses Kastenbrot mit Körnern in kürzester Zeit gleich zwei Mal gebacken – beim ersten Mal fehlte das Backpapier, was aus dem duftenden, saftigen Brot einen Haufen Krümel machte. Geschmeckt hat es trotzdem. Und da ich das Kastenbrot schnell selbst machen konnte, habe ich es rasch ein zweites Mal gebacken – dann wurde es auch ein wenig fotogener.

Zutaten für ein Kastenbrot (etwa 30 Zentimeter Länge)

250g Dinkelmehl, 250g Weizenmehl, ein Würfel Hefe (42g), 75g Sonnenblumenkerne, 75g Leinsamen, 10g Salz, 2 EL Essig und 450ml lauwarmes Wasser, um die Hefe aufzulösen.

Brotbacken Kastenbrot schnell selbst machen

Brotbacken schnell leicht gemacht mit KastenbrotFür das Brot braucht ihr etwa 80 Minuten Zeit, wobei aber 70 Minuten auf das Backen entfallen. Tatsächlich braucht es also nur zehn Minuten, um wenig später ein selbstgemachtes Brot in den Händen zu halten.

Dafür erst die Hefe im lauwarmen Wasser einrühren und auflösen. Ich nehme dafür warmes Wasser aus der Leitung – wenn es für mich angenehm warm ist, fühlt sich auch die Hefe darin wohl. Anschließend die trockenen Zutaten vermischen, dabei ein paar Sonnenblumenkerne aufheben. Gleichzeitig Essig und das Hefewasser zu der Teigmischung geben und gut verkneten. Am besten geht das mit einer Küchenmaschine, die den Brotteig für zwei bis drei Minuten ordentlich durchknetet.

Brotbacken Kastenbrot schnell selbst machenJetzt wird das Backpapier wichtig, denn bei meiner Kastenform genügt Einfetten allein nicht. Die Form mit Backpapier auslegen, dann den Brotteig darauf geben. Ich habe mit einem Kochlöffel ein wenig aufgelockert, damit sich später eine schöne Kruste bildet. Mit den restlichen Sonnenblumenkernen bestreuen und ab in den Ofen.

Der Ofen muss dabei noch kalt sein, dann auf 200 Grad Celsius Ober-/Unterhitze einstellen und das Brot darin für 60 Minuten fertig backen. Dann den Ofen ausstellen, das Brot aus der Kastenform nehmen und ohne Form noch für zehn Minuten im Ofen backen. Die Restwärme sorgt dafür, dass das Brot auch an den Seiten schön knusprig wird.

Kastenbrot schnell selbst machen ist ganz einfach und lecker.

Gerade frisches Brot esse ich am liebsten mit ein wenig Butter, Tomaten und Schnittlauch. Im Alltag darf es aber gerne ein wenig mehr sein, wie mein Lachs-Avocado-Sandwich erkennen lässt. Manchmal ersetzt eine gute Brotzeit dann auch das Abendessen, gerade wenn wir leckeren Aufstrich und Aufschnitt da haben. Dafür hat diese Woche ein Probierpaket von Wilder Heinrich gesorgt, vollgepackt mit Salametti, Mettwurst, Leberwurst und Senf. Wie schon das Roastbeef, das ich zu Salat und Zwiebelrostbraten verarbeiten durfte, überzeugen mich die Produkte. Dazu noch ein paar Gewürzgurken und Gurken sowie Tomaten mit Kräutersalz und ich bin glücklich. Damit ihr euch endlich selbst einen Eindruck machen könnt, wie toll Produkte von vernünftig gehaltenen Tieren schmecken können, darf ich heute ein Vesperpaket an euch verlosen.

Rezept für selbstgemachtes Brot ohne Vorteig

Was ihr dafür tun müsst: Hinterlasst mir hier auf dem Blog oder auf Facebook einen Kommentar und verratet mir, was für euch zu einem guten Vesper gehört.

Das Gewinnspiel startet jetzt und endet in einer Woche am Sonntag, 5. Februar. Ich lose dann den Gewinner aus und kontaktiere ihn per Mail (also bitte Mail-Adresse hinterlassen) oder per Facebook. Die Kontaktdaten des Gewinners gebe ich an Sebastian von Wilder Heinrich weiter, er schickt euch dann das Probierpaket. Teilnahmeberechtigt sind alle erwachsenen Personen mit einer Lieferadresse in Deutschland. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Dieser Beitrag wurde freundlich unterstützt von Wilder Heinrich. Danke für die nette Zusammenarbeit!
Meine persönliche Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Merken

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Steffen
    1. Februar 2017 um 17:26

    Zu einem guten Vesper gehört ein gscheites Bier 🙂

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      9. Februar 2017 um 20:23

      Da wäre ich jetzt nicht so dabei, aber ich kann mich ja an das Kastenbrot und Wurst halten. Lieben Gruß, Isabelle

  • Antworten
    Angela
    3. Februar 2017 um 17:27

    Guter Käse, leckerer Schinken und nette Gesellschaft gehören für mich zu einem guten Vesper dazu.

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      9. Februar 2017 um 20:22

      Das kann ich so nur unterschreiben 🙂

    Ich freue mich über Feedback <3