Food/ Kuchen und mehr

Ein letztes Mal Erdbeeren: Erdbeer-Torte

Ich möchte nicht schon wieder einen Beitrag mit Gerede über das Wetter beginnen, aber… Sommer, wo bleibst du? Zum Glück habe ich noch ein leckeres Rezept mit Sommerbeeren in petto, das zumindest kulinarisch ein wenig Sommer verspricht: Erdbeer-Torte. Erdbeeren und Torte, das ist genauso lecker wie es klingt. Wird auch höchste Zeit, dass es hier wieder süß wird, nach zwei Salaten und einem schwäbischen Soulfood. Besonders, da sich die Erdbeer-Saison dem Ende zuneigt. Womit wir wieder beim Thema Wetter und Sommer wären, denn so wenige Erdbeeren wie in diesem Jahr habe ich wohl selten gegessen. Einen guten Grund hat das natürlich nicht, wie könnte es. Dafür habe ich schon zwei Mal diese Erdbeer-Torte mit saftigem Brownie-Boden gegessen.

Rezept für Erdbeer-Torte mit Brownie-Boden

Das erste Mal war, als mein Freund sich damit zu Geburtstag selbst beschenkte (war auf Instagram zu sehen). Nachdem alle davon geschwärmt haben, gab es die Erdbeer-Torte gleih nochmal – ganz ohne Anlass, einfach weil sie so lecker ist. Und weil ich sie dann photographieren konnte, um euch an meinem Beerenglück teilhaben zu lassen. Und an dem Glück, einen zunehmend koch- und backfreudigen Liebsten zu haben natürlich.

Zutaten für Erdbeer-Torte mit Brownieboden:

500g Erdbeeren, 400g Sahne, 300g Mehl, 300g Butter, 300g Zucker, 300g Frischkäse, 150ml Milch, sechs Eier, 100g gemahlene Haselnüsse, 100g Zartbitterschoki, 50g Puderzucker, zwei Päckchen Vanillepulver, etwas Backpulver und etwas Salz.

Ihr merkt schon, dank Sahne, Butter und Frischkäse ist die Erdbeer-Torte nicht gerade ein leichtes Vergnügen. Immerhin stehen die Erdbeeren an erster Stelle, außerdem ergibt das Rezept zwölf Stück – wer nur eins isst, ist also fein raus. Auch wenn das schwer fallen könnte.

Beerenstark: Rezept für Erdbeer-Torte mit Brownieboden

Ich finde ja, der Begriff Torte ist meist ein wenig abschreckend. Dabei können eindrucksvolle Torten auch ganz leicht gebacken sein, so wie diese Erdbeer-Torte: Boden backen, auskühlen lassen, halbieren und mit Creme und Beeren schichten. Noch ein Wort zum Brownieboden: Ich habe ihn einfach so getauft, weil der Schokoboden auch dank der Haselnüsse sehr saftig ist – in Kombination mit den Erdbeeren ein kleines Träumchen.

Dafür den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter in einem Topf schmelzen lassen. Zucker und Eier verquirlen. Wenn die Masse hell und cremig ist, die Schokolade unterrühren. Anschließend die festen Zutaten vermischen: Mehl, gemahlene Haselnüsse, zwei Teelöffel Backpulver und eine Prise Salz. Dann kommt der Teig zusammen: Die festen Zutaten im Wechsel mit der Milch unter die Schoko-Masse rühren. Auf einem Backblech verteilen und für 20 Minuten backen.

Beeindruckende Erdbeer-Torte einfach und schnell gemacht

Für die Creme, die auf den Schokoboden kommt, Frischkäse und Puderzucker mit einem Schneebesen glatt rühren. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unter die Frischkäse-Masse heben. Erdbeeren putzen und etwa die Hälfte in Scheiben schneiden, die kommen auf den unteren Boden. Die restlichen Erdbeeren halbieren, die kommen später obenauf.

Rezept für Erdbeer-Torte mit zwei SchichtenJetzt kommt der einzig knifflige Teil: Den ausgekühlten Boden der Länge nach in zwei gleich große Teile schneiden. Der Teig ist sehr saftig und erinnert ich an einen Brownie, daher braucht das ein wenig Geduld und Gefühl – aber wenn mein Freund das schafft, könnt ihr das auch!

Anschließend etwa die Hälfte der Creme auf dem unteren Boden verteilen und mit Erdbeerscheiben belegen. Den zweiten Teil des Schokobodens auflegen und noch einmal von vorn: Creme verteilen, Erdbeeren drapieren.

Diese Erdbeer-Torte ist so lecker, dass meine Mutter sie sich allein aufgrund eines Handybildes und meiner Schwärmerei gewünscht hat. Ob das zur aktuellen Erdbeer-Saison noch klappt, wage ich zu bezweifeln. Doch das Tolle ist: Diese Torte schmeckt auch mit allen anderen Früchten. Ich liebe so wandelbare Rezepte, die quasi Alljahres-Rezepte sind. Auch wenn sie dann nicht so sehr nach Sommer schmecken, doch das passt ja wieder zum Wetter.

Wer noch mehr Beeren-Rezepte für den Saisonabschluss sucht, wird übrigens bei Ina fündig. Denn ich bin nicht die einzige, die ein beeriges Rezept zum Blogevent einreicht. Bei Facebook habe ich schon einige andere Erdbeer-Rezepte entdeckt, aber auch Himbeeren, Blaubeeren… Das wird toll.

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Ina
    7. August 2016 um 12:29

    Heute habe ich mal Zeit, alle Beiträge zum Event anzuschauen. Sieht wirklich total lecker aus deine Kreation – hätte ich jetzt gerne zum Kaffee. Toll! 🙂

    lieben Gruß
    Ina

    • Antworten
      Isabelle Arndt
      30. August 2016 um 08:23

      Ich habe deinen Beitrag ja noch geteilt, aber nicht gelesen dass ich abstimmen muss – war im Urlaub und damit raus, blöd gelaufen! Die Rezepte klingen allesamt lecker, da muss ich nochmal stöbern. Eine tolle Aktion <3 Lieben Gruß, Isabelle

    Ich freue mich über Feedback <3