Allgemein

Darf ich vorstellen: Niklas von Nllkrg

Nach drei Lifestyle-Blogs habe ich heute wieder einen Photo-Blog für euch, den einige vermutlich schon kennen: Nllkrg, geführt von Niklas. Der 17-jährige Abiturient macht beeindruckende Bilder, die mich schon lange faszinieren.

Doch lassen wir ihn einfach selbst zu Wort kommen:

Hallo, mein Name ist Niklas, bin 17 Jahre alt und gehe in die 13te Klasse. Ich wohne in der nähe von Bonn in einem kleinen Dorf und liebe Natur, Musik, das Leben, Freunde & Familie, die Kunst und ganz besonders die Fotografie.


Wie würdest du deinen Blog beschreiben?

Mein Blog ist eine Dokumentation meiner Fotografien, meines Fortschrittes und ein bisschen meines Lebens. Alles dreht sich um die Fotografie, nur manchmal habe ich andere Themen. Persönliches steht dort eher weniger, Privates bleibt unter Freunden und Familie.

Wie kamst du auf die Idee, deine Bilder online zu stellen und daraus auch Wallpaper für andere zu machen?

Ich finde es langweilig zu fotografieren und keiner bekommt die Bilder zu Gesicht. Ich wollte Kritik, wollte mich weiterentwickeln und andere Menschen inspirieren. Nun merke ich, das Interesse da ist, und somit auch Motivation. Durch die Interesse erstelle ich gerne Inhalte, die man sich dann downloaden kann und sich dann immer wieder anschauen kann und an denen man sich erfreuen kann!

Wie würdest du deine Bilder beschreiben? Und welches Kamera-Equipment nutzt du?

Ich benutze eine Sony a33 mit mehreren Objektiven, meine Favoriten sind die 85mm f/1.4, 50mm f/1.7 und das 90mm Macro. Meine Fotografien sind meistens sehr simple, sehr auf ein Motiv fixiert und haben natürlich eine besonderes Lichtung, aber so gerne möchte ich mich da nicht festlegen, schau doch selbst und bild dir dein Urteil! Alles was ich machen will ist die schönen Dinge im Leben festzuhalten und die weniger Schönen schöner zu machen. Ich will die Welt aus einer anderen Perspektive zeigen!

Was ist dir beim Photographieren wichtig? Und wie hast du deine photographische Handschrift gefunden?

Bei meinen Fotos ist mir wichtig, dass die Bilder auch ohne Bearbeitung gut aussehen. Heutzutage werden Bilder meist überarbeitet und total manipuliert. Klar bearbeite ich auch, aber immer natürlich. So habe ich auch meinen Stil gefunden, ich habe nach Verbesserungsmöglichkeiten beim Fotografieren gesucht und nicht bei der Bearbeitung. Dann später hat sich beides in die richtige Richtung verbessert.

Hast du deine Kamera immer dabei oder gehst du gezielt auf Motiv-Suche?

Ich geh meist auf Motivsuche. Ich bin zu faul um die Kamera immer dabei zuhaben und hab auch Angst das sie verloren geht, geklaut wird oder kaputt geht. Ich wollte mir immer noch mal ne gute Digitalkamera zulegen.

Wie stehst du zu Bildbearbeitung?

Bildbearbeitung ist mega wichtig, aber die Rohdatei wichtiger. Die Bearbeitung holt die letzen 10% aus einem Bild heraus, sie sollte das Bild aber nicht einnehmen!

Sind für die Zukunft neue Projekte in Planung? Beispielsweise eine besondere Serie, eine neue Kategorie oder ein neues Layout? Gerade dein Layout änderst du ja immer mal wieder…

Ich plane meine „Missing Pieces“ reihe zu erweitern!, das sind die Bilder wo nur die Hose oder so rum rennt. Dann will ich mehr Portraits und Langbelichtungszeit-Aufnahmen machen. Mit dem neuen Design bin ich gerade mega zufrieden, aber hab auch kein Photoshop mehr um es zu verändern.

Was erfreut am Bloggen am meisten dein Herz?

Das was mit am meisten Freude macht, ist wenn mir jemand sagt, dass ich ihn/sie inspiriert habe oder ein bisschen fröhlich gemacht habe. Es gibt nichts schöneres!

Danke Niklas für dieses Bloginterview!

Und hier noch einige Photos:

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Ich freue mich über Feedback <3