Allgemein

Darf ich vorstellen: Coco von Scenes de la vie

Bei meiner Favoriten-Woche darf ein Blog natürlich nicht fehlen: Scenes de la vie von Coco aus Köln. Die 21-Jährige bloggt seit „ca. 10 wunderbaren Monaten“, wie sie es selbst ausdrückt, und zeigt dabei auf so liebevolle Weise ihr Leben samt aller Facetten: Food, Reisen, Photos. Dafür findet die Studentin (Deutsch & Spanisch auf Lehramt) immer wieder die richtigen Worte und schafft es ihre Leser so, zum Picknick oder Spanienurlaub zu verführen. Gleich nach ihrem Urlaub vor wenigen Tagen hat sie sich Zeit genommen, um mir ein paar Fragen zu beantworten…

Hallo Coco, du kommst frisch aus dem Spanien-Urlaub – wie war es?

Ach,es fällt mir so schwer die richtigen Worte zu finden- „unglaublich schön“ trifft es wohl am besten. Bestimmt war es eine der schönsten Reisen meines Lebens und ich habe wunderbare Erinnerungen mitnehmen dürfen. Ich war fast eine Woche in Madrid und bin dann mit den Bus für 5 Tage nach Valencia gefahren. Besonders Madrid mit der Dynamik, der Schönheit und dem tollen Mix aus Modernem, Altem und Unbeschwertem hat es mir angetan und ich habe mich unglaublich in diese Stadt verliebt. Die Reise war aufregend, entspannend, voller intensiver Momente und leichtfüßiger Gedanken.

Wie würdest du deinen Blog beschreiben?

Wäre mein Blog ein Mensch, dann würde ich sagen, er ist frisch und fröhlich. Absolut offen und herzlich, auf alles neugierig und hat einen großen Faible für schöne, selbstgemachte oder sehr schmackhafte Dinge. Mein Blog kommt mir sehr unbeschwert vor und wie ein junges Mädchen, das auf alles neugierig ist und an den schönen Seiten des Lebens Spaß hat – hört sich das jetzt zu komisch an?

Du zeigst einen tollen Mix aus Lifestyle und Food, war das schon immer dein Plan?

Ich würde sagen es war mein Grundgerüst. Es war von Anfang die Richtung in die ich gehen wollte, ich muss dazu sagen, dass ich anfangs aber auch etwas planlos war. Ich habe den Blog gestartet ohne ein Konzept zu haben. Vielleicht war dies nicht der beste Start, aber umso mehr freut es mich, dass nun so viele meinen Blog lesen. Fest stand aber von Anfang an, dass ich kein reiner Fashion-oder Beautyblogger bin, das entspricht nicht meiner Person. Ich wusste also von Anfang an, dass ich nur Sachen machen werde die zu mir und meiner Art passen und da gehört das Kochen, der Blick auf Schöne Dinge und das Kreative einfach dazu.

Wie sahen deine ersten Schritte in die Blogger-Welt aus?

Wie gesagt eigentlich ziemlich planlos. Ich hatte Blogs entdeckt und fing an mich für diese Welt zu interessieren. Ich fand die Gemeinschaft toll, die mit so viel Herzlichkeit und Freundlichkeit agierte . Auch wenn in den Medien oft von Internetmobbing und Bruch der Privatspäre gesprochen wird, fand ich es schön hier den Gegenentwurf gefunden zu haben. Die positive Seite des Internets, das Verknüpfen mit anderen und der absolut liebenswerte Austausch untereinander. Allerdings wollte ich zuerst keinen Blog, ich hatte etwas Angst, dass meine Versuche auf dem Bloggerboden eher peinlich als schön wären und ich wollte mir diese Welt nicht durch ein unglückliches Erlebnis zerstören.

An einem verregneten Nachmittag im Herbst habe ich es dann aber doch gewagt und einen Blog erstellt. Schwupps war er da und mir wurde erst ein paar Sekunden später bewusst was ich da nun gemacht hatte. Ich war etwas planlos und unsicher, habe einfach mal ausprobiert und mit Wörtern, Fotos und Layout herumgespielt. Ich war immer ganz aufgeregt, wenn ich einen neuen Post eingestellt habe und als ich meinen ersten Kommentar bekam war ich sehr nervös und mein Kopf schwirrte. Heute hat mein Blog mit seinen ersten Wochen nur noch sehr wenig gemein (Gott sei Dank). Er hat sich sehr verändert, manchmal auch fast wie von selbst mit einem gewissen Eigenleben und er kommt der Vorstellung wie ich meinen Blog sehe immer näher.

Sind für die Zukunft neue Projekte in Planung? Beispielsweise eine besondere Serie, eine neue Kategorie oder ein neues Layout?

Oh ja ganz viele sogar. Ich möchte ein neues Layout herausbringen. Eigentlich war es für Oktober geplant, es wird nun allerdings wahrscheinlich erst später fertig, aufgrund von Reisen, Hausarbeiten und Unistress. Das Gerüst steht schon, ich finde es wirkt frischer, etwas maritimer und professioneller – man lernt halt immer dazu. In näherer Zukunft werden noch ein paar Reiseguides für Städte zu Verfügung stehen die ich besucht habe und meine „Follow me around“ Posts werden zu einer festen Kategorie in meinem Blog etabliert. Natürlich gibt es noch mehr Ideen in meinem Kopf, manche sind etwas verrückt, andere noch nicht ausgereift- aber die werden noch nicht verraten.

Was erfreut am Bloggen am meisten dein Herz?

Ganz klar, meine Leser und ihre Worte! Es sind so tolle Menschen, manche inspirieren mich, andere bringen mich zum lachen oder zum nachdenken und alle sind unglaublich lieb. Ich habe bisher nur wunderschöne, herzerwärmende Kommentare bekommen, die mir meinen Alltag versüßen und ich freue mich, wenn ich ein einige auch mal persönlich treffen kann. Unglaublich, dass die Kontakte „nur“ über einen Blog zustande kamen!

Desweiten finde ich toll, dass bloggen mir hilft meine vielen Interessen zu einem Hobby zu bündeln. Ich koche, reise, photographiere und schreibe und kann all das zusammen auf meinem Blog zeigen. Es ist unglaublich schön zu sehen, wie der Blog wächst, sich formt, eine Eigendynamik entwickelt und am Ende immer besser und besser wird. Schließlich formt man nicht nur den Blog, sondern auch der Blog einen selber und es ist einfach wunderbar diese Entwicklung zu beobachten. Man lernt durch seinen Blog viel über sich selbst und nimmt seinen Alltag bewusster wahr. Für mich war es eine der besten Entscheidungen einen Blog zu starten!

Danke Coco für dieses Bloginterview!

Und, konnte Coco auch euch ein bisschen verzaubern? Mir war sie schon vom ersten Moment an sympathisch und der Mailkontakt hat das nur bestätigt (s. folgender Auszug):

Ich fand es waren sehr schöne Fragen und ich hätte wahrscheinlich noch ganze Enzyklopädien füllen können, mit dem was mir so durch den Kopf schwirrt. Ich hab es aber versucht kürzer zu halten. 🙂

Und lesenswert ist nicht nur wie sie etwas sagt, sondern auch was sie sagt, oder? Also schaut rein auf ihren Blog, es lohnt sich 🙂

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Ich freue mich über Feedback <3