Beilage/ Food/ Hauptgericht/ Vegetarisch

Beste schnelle Bratkartoffeln mit Rosmarin

Manchmal muss es schnell gehen, doch das ist kein Grund für blödes Essen. Mein Rezept für wenig Zeit, wenige Zutaten im Kühlschrank und viel Lust auf Soulfood? Bratkartoffeln. Bratkartoffeln sind bekanntlich keine  einfache Geschichte, denn viele haben dafür ein persönliches Geheimrezept. Sollen die Kartoffelscheiben dick oder dünn, roh oder gekocht sein? Für viele eine Frage der Überzeugung. So viel sei gesagt: Meine Kartoffelscheiben sind weder dick noch dünn, sondern in Würfelform und roh. Und es klappt trotzdem! Oder gerade deshalb?

Ich verrate heute mein Geheimrezept, das meine Mum mir gezeigt hat, und das einfach immer klappt und schmeckt. Bratkartoffeln mit Rosmarin sind aber auch einfach eine unschlagbare Kombination, besonders mit dem leckersten Frühlingsquark und meinem Allzeit-Favorit.

Rezept für Bratkartoffeln mit Rosmarin
Die Zutaten für Bratkartoffeln mit Rosmarin für zwei Personen:

Etwa 600g Kartoffeln, Olivenöl und etwas Butter, zwei Zweige frischer Rosmarin, etwas Salz und Pfeffer sowie Paprika. Außerdem Frühlingsquark (Klick für das Rezept). Als Beilage eventuell Salat.

Die Kartoffeln waschen und in Würfel schneiden, die Schale bleibt bei mir dran. Eine Pfanne erhitzen, Olivenöl dazugeben und die Kartoffeln unter Wenden für etwa 20 Minuten anbraten – sie müssen knusprig, aber innen weich sein. Erst dann den Rosmarin zugeben und kurz mit andünsten sowie mit Salz, Pfeffer und Paprika-Pulver würzen.

Schnell und einfach: Rezept für Bratkartoffeln mit Rosmarin

Dazu noch der Frühlingsquark und/oder Salat, was sich in der Zwischenzeit leicht vorbereiten lässt, und man hat nach etwa 30 Minuten habt ihr ein leckeres, sättigendes Abendessen. Überzeugt? Ich war es sofort. Für mich sind diese Bratkartoffeln meist Hauptgericht, sie leisten aber auch als Beilage zu Fleisch oder Fisch einen guten Beitrag. Auch als Kartoffelsalat der anderen Art kann ich mir dieses Rezept beim nächsten Grillabend gut vorstellen…

PS: Die Pfanne ist nicht gesponsert,  mein Freund hat hier einen ziemlichen Glücksgriff für mich als Foodie gemacht, oder?

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Charlotte
    26. August 2015 um 21:21

    Oh ja, Soulfood ist genau der richtige Ausdruck für dieses Essen. Langsam komm ich schon in Herbststimmung, da passen Kartoffeln meiner Meinung nach super dazu 🙂

  • Antworten
    Schwarzwaldmaidli
    26. August 2015 um 22:00

    mmmhh Bratkartoffeln gehen immer!
    Total lecker sehen deine aus.
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten
    Peter
    27. August 2015 um 11:00

    Das hört sich lecker an und sieht sehr Lecker aus.

    Ich werde es definitiv demnächst mal Nachmachen, danke dafür.

  • Ich freue mich über Feedback <3